Preview Mode Links will not work in preview mode

Kraftbaum - Natur, Mensch & Gesundheit


Der Podcast auf deinem Weg zu mehr Naturverbundenheit und deiner inneren wahren Natur.

"Frische Luft ist gesund und tut dir gut!" Wer hat dies nicht als Kind schon gehört?

  • Doch, weshalb ist bewusstes Verweilen in der Natur so gesund für uns?
  • Was hat Naturverbundenheit mit Persönlichkeitsentwicklung und gesunder Ernährung zu tun? 
  • Welche positiven Auswirkungen hat Waldbaden auf Körper, Geist und Seele? 
  • Welche Bedeutung haben Bäume und Heilpflanzen für uns Menschen?
  • Was sind Kraftorte und was wirkt dort?
  • Wie können wir umgeben von Waldluft unsere Achtsamkeit trainieren, Stress abbauen, unser Immunsystem stärken?

Diese und weitere Themen rund um Natur, Mensch & Gesundheit stehen im Mittelpunkt inspirierender Interviews. In spannenden Erfahrungsberichten und persönlichen Geschichten nehmen uns Experten mit auf eine Reise zu den Bäumen, Wild- und Heilkräutern, Kraftplätzen, Naturritualen, Wildnispädagogik, Naturtherapie, meditativen Wanderungen usw.

Mit grosser Begeisterung ermutigen sie uns achtsam in die Verbindung mit der Natur zu gehen und geben wertvolle, lebensnahe Tipps wie wir dabei unsere Gesundheit unterstützen können. 

 

Apr 11, 2019

Karin Studer ist systemische Erlebnispädagogin, Natur- und Shiatsutherapeutin. Sie wohnt und arbeitet in Bern. Mit ihrem Angebot „und wenn ich einfach bin“ führt sie Menschen für drei Tage ins „Wohnzimmer“ der Natur. Und was sie dabei immer wieder beobachten kann, ist dass die Menschen schöner aus dem Wald heraus kommen, als dass sie hinein gegangen sind. J

Karin Studer bietet in ihrem Waldseminar einen Raum und hütet den Rahmen um einfach sein zu können. Sein mit Allem was jetzt grad ist. Horchend nach innen und aussen. Sie begleitet durch den Prozess der Begegnung mit den inneren und äusseren Herausforderungen, die durch den Spiegel der Natur oft auftauchen, bevor wir einfach sein können

 

Eine kurze Begegnung, in der Du 10 Sekunden Zeit hast zu beschreiben was Du machst (in Bezug auf die Natur und Deine Arbeit).

  • Seminar „und wenn ich einfach bin“.  Seit 2006.
  • Aufstellungen in Natur
  • Shiatsu auf dem Moosbett.

 

Wie ist Deine ganz persönliche Beziehung zur Natur/dem Wald?

Die Natur und im speziellen der Wald ist für mich ein Ort des Geborgenseins. Nirgends finde ich einen so tiefen und erholsamen Schlaf wie im Wald. Der Wald ermöglicht mir, mich einsinken zu lassen, zur Ruhe zu kommen und den Alltag von mir abzustreifen. Er ist Regenerationsort, guter Freund und Therapeut.

 

Hast Du einen Lieblingsplatz in der Natur und wie sieht dieser aus?

Es sind die Moosplätze im lichten Bergwald, Plätze an kleinen Bächen oder am Wasserfall, die mich immer wieder auf ganz spezielle Art berühren. Die mich innehalten und manchmal etwas ganz Junges oder Altes in mir lebendig werden lassen.

 

Welches war Dein eindrücklichstes Wald-/Naturerlebnis?

Da gibt es viele verschiedene Momente. Wesentlich ist immer das Gefühl, wenn sich eine Art Dialog mit der Natur einstellt. Wenn plötzlich ein Reh auftauchte und wir uns innehaltend in die Augen schauen, wenn ein Windstoss mich auf eine Art berührt, als würde ich umarmt, wenn der Wasserfall mir einen Regenbogen schenkt und dieses Geschenk ein Gefühl der tiefen Dankbarkeit und Demut auslöste...

Momente, die das Gefühl mit sich bringen, bedingungslos angenommen und eingebettet zu sein. Eingebettet und aufgehoben in dieser Natur, von der auch ich ein Teil bin. Wie schön ist es, am Morgen inmitten des Grüns zu erwachen, den frischen Laub- und Erdgeruch einzuatmen und schon bald mit einer Tasse Kaffee am Feuer zu sitzen und den Morgen, angelehnt an einer mich umarmenden Baumwurzel zu begrüssen.

 

Gibt es ein Wald-/Naturerlebnis das Dich persönlich ganz besonders geprägt hat? Was ist es, dass Dich noch heute an diese Situation erinnert und was hast Du daraus für Dein Leben mitgenommen?

Es sind die erwähnten Momente. Was ich daraus mitnehme ist das Wissen, dass sich solche Momente kreieren können, wenn ich mir Zeiten des Innehaltens in der Natur gönne. Einfach seiend, horchend und Nichts wollend.

 

In welchen Situationen suchst Du ganz bewusst den Wald auf?

Dann wenn ich Teile des Alltag abstreifen will. Auf meinem Arbeitsweg wähle ich oft den Umweg über ein Waldstück. Auch wenn es mir nicht so gut geht, dann gehe ich gerne in den Wald. Vieles eben noch als belastend empfundenes, wird in Natur relativ. Die Natur hilft mir, zur Ruhe zu kommen. Momente in der Natur sind oft Momente des Glücks.

 

Was hat Dich dazu bewegt, die Natur/den Wald in Dein berufliches Tun einfliessen zu lassen? 

Als Jugendliche hatte ich das Bild, Menschen in die Natur zu begleiten. Ein paar Jahre später ereilte mich der Ruf zur Ausbildung als Erlebnispädagogin. Dabei beobachtete ich, dass bei Menschen, die sich auf einfache Art in der Natur aufhalten, sehr schnell wesentliche Themen an die Oberfläche gespült werden und ein grosses Potential darin liegt, diese Themen im Naturraum zu begleiten. Daraus resultierte das Bedürfnis, weiter einzutauchen und das Handwerk der systemischen Naturtherapie zu erlernen. Später hat dann auch noch die Integration des Körpers gerufen und ich machte die Ausbildung zur Shiatsutherapeutin. Im Shiatsu arbeite ich sehr stark mit der inneren Natur und den elementaren Kräften und Themen meiner Klienten und Klientinnen. Und nicht selten kommt es vor, dass ich einen Gang in die Natur oder die Hinwendung zu einem Naturelement verschreibe, welches im ganzheitlichen Heilungsprozess unterstützend sein könnte. Auf Wunsch biete ich auch Shiatsubehandlungen in der Natur an.

 

Welche Personen möchtest Du mit Deinem Angebot ansprechen?

Menschen die sich vom „einfach sein“ in der Natur gerufen fühlen, die vielleicht auch eine Sehnsucht verspüren und den Mut haben, unter Begleitung diesen Schritt aus den gewohnten vier Wänden und hinein in die Waldstube zu wagen.

 

Website

www.natur-heilpraxis-bern.ch