Preview Mode Links will not work in preview mode

Kraftbaum


 

 

Weshalb ist bewusstes Verweilen in der Natur so gesund für uns?

Welche positiven Auswirkungen hat Waldbaden auf Körper, Geist und Seele?

Wie können wir umgeben von Waldluft unsere Achtsamkeit trainieren, Stress abbauen und unser Immunsystem stärken?

Diese und weitere Themen rund um die Natur & Gesundheit stehen im Mittelpunkt inspirierender Interviews. 

 

 

Dec 13, 2018

Julia Gruber beschäftigt sich als Coach und Autorin mit den subtilen Wechselwirkungen zwischen Menschen und ihrer Umwelt. In ihrem ersten Beruf als Architektin wurde ihr bewusst, wie wichtig der „Geist“ und die Atmosphäre eines Ortes für das Wohlbefinden der Bewohner sind. Die eigene Wohnung, die Stadt, die Wälder und die Landschaft, in der wir leben, hinterlassen einen spezifischen Eindruck in unserer Seele. Durch langjährige Ausbildungen in Geomantie, Shiatsu und Kinesiologie schärfte Julia Gruber dafür ihre Wahrnehmungsfähigkeit. In den letzten Jahren publizierte sie 6 Bücher/Kartensets über die körperliche und seelische Heilkraft von Pflanzen, darunter „Bäume für die Seele“ mit Erwin Thoma.

 

Elevator-Pitch: Eine kurze Begegnung, in der Du 10 Sekunden Zeit hast zu beschreiben was Du machst (in Bezug auf die Natur und Deine Arbeit).
Ich mache Coachings und Bücher, um Menschen wieder in Kontakt mit ihrer inneren Lebendigkeit zu bringen.
 
 
Wie ist Deine ganz persönliche Beziehung zur Natur/dem Wald?
Als Kind war ich in den Ferien immer viel draußen. Wir haben Baumhäuser gebaut im Sommer und Iglus im Winter. In der Natur war der Druck weg, etwas Bestimmtes sein zu müssen. Ich konnte mich gefühlsmäßig ausdehnen. Grenzenlos sein. Eins mit allem. Gleichzeitig war ich in der Natur nie alleine, sondern hatte immer ein Gegenüber, mit dem ich mich „unterhalten“ konnte: einen Baum, einen Bach, eine Lichtung mit „Waldfee“. So ist es auch heute, wenn ich in der Natur bin. Dasein ohne Bedingungen. Das ist Freiheit.
 
 
Hast Du einen Lieblingsplatz in der Natur und wie sieht dieser aus?
Als Kind war mein Lieblingsplatz ein Haus im Wald, das wir mit meinem Vater aus starken Ästen und Lianen gebaut haben. Es hatte sogar ein richtiges Fenster, Sitzgelegenheiten und eine Klingel (leere Bierflasche mit Stöckchen). Das war mein Reich und Ausgangspunkt vieler Tagträume. Jahre später während meiner Geomantieausbildung war ein mächtiger Bergahorn „mein“ Platz. Er wuchs auf einer steilen Geröllhalde direkt unter dem Gipfel des Großen Meißner (Hessen) und erlaubte eine unglaubliche Fernsicht. Dieser Baum lehrte mich das Verwurzeltsein mitten in einer zerstörten Umwelt. Denn der Braunkohleabbau nebenan hat Teile des Berges verwüstet.
 
 
 
Gibt es ein Wald-/Naturerlebnis das Dich persönlich ganz besonders geprägt hat? Was ist es, dass Dich noch heute an diese Situation erinnert und was hast Du daraus für Dein Leben mitgenommen?
Ich hatte dankenswerterweise schon viele wunderbare Naturerlebnisse. Eines das mir gerade spontan einfällt, passierte im Helenental. Einige Jahre lang veranstaltete ich zu den Jahreskreisfesten (Samhain, Wintersonnwende, Lichtmess,...) geomantische Wanderungen an Kraftorte in der Natur. Um die richtigen Ritualplätze zu finden, ließ ich mich intuitiv durch die Natur treiben. Nachdem ich eine Zeit lang über ein steiles Waldstück geklettert war, setzte ich mich still ins Laub. Ich hatte gerade eine Trennung hinter mir und fühlte mich trostlos und sehr alleine auf der Welt. War ich aber nicht. Denn nach einer Weile erhob sich seitlich ein großer, dunkler Schatten - völlig lautlos. Ein majestätischer Uhu zog seine Bahn durch die Räume zwischen den Baumstämmen. Und verschwand dann wieder hinter einem Felsen. Die Begegnung war zauberhaft, ein Gruß des Ortes an mich.
 
 
Wann ist für Dich der Weg in den Wald eine ganz bewusste Entscheidung und weshalb?
Wenn ich viel unter Menschen war oder am Computer. Dann schenken mir Bäume die notwendige Erdung. Besonders wichtig ist der Wald für mich auch bei depressiven Verstimmungen. Wenn mir alles über den Kopf zu wachsen droht.
 
 
Was hat Dich dazu bewegt, die Natur/den Wald in Dein berufliches Tun einfliessen zu lassen?
Der größte Schmerz des Menschen ist, meiner Meinung nach, das Gefühl der Trennung vom Leben. Der biblische „Hinauswurf aus dem Paradies“. Viele von uns sind auf der Suche nach Einheitserfahrungen. Wir wollen den Weg „zurück nach Hause“ finden. Die Natur ist unser Zuhause. Sie heilt diesen Trennungsschmerz.
 
 
Welche Personen möchtest Du mit Deinem Angebot ansprechen?
Spielerische, neugierige, kreative, einfühlsame, wache Menschen. Menschen auf der Suche nach sich selbst.
 
 
Hast Du einen Tipp wie wir unsere Gesundheit mit einem Natur-/Waldbesuch besonders stärken können?
Eine kleine Übung zur Entscheidungsfindung in der Natur: Suche ein relativ unberührtes Stück Natur auf. Gib dir eine halbe Stunde Zeit und dreh dein Handy auf lautlos. Dann atme einige Male tief durch. Spüre deine Füße am Boden, deine Aufrichtung von den Füßen bis zum Scheitel, den Fluss deines Atems. Mache dir eine Fragestellung bewusst, die dich innerlich umtreibt. Dann lass dich intuitiv von deinen Füßen an einen Ort in der Umgebung tragen. Schließe dort deine Augen und spüre, welches Gefühl in dir entsteht. Wie spürt sich dein Körper an (warm, eckig, luftig, …)? Was nimmst du vom Ort wahr? Welche Assoziationen kommen dir? Welche Antwort hält der Ort für dich bereit? Öffne deine Augen und schau, was dir in der Umgebung auffällt. Was deine Fantasie und Intuition anregt. Ein Detail, eine Farbe, eine Form, die Aussicht, ein Geräusch, … Bedanke dich beim Ort. Atme tief ein und komme bewusst wieder in deine Alltagswelt zurück.
 
 
Was liegt Dir noch am Herzen, das Du uns mit auf den Weg geben möchtest?
Entspannung ist das Zauberwort für ein gutes Leben. Oder wie es die legendäre Pippi Langstrumpf formuliert hat „… und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen.“ (Astrid Lindgren)
 
 
Deine Buchempfehlung
In allen Kulturen haben Menschen Geschichten und Parabeln genützt, um auf das Wesentliche im Menschsein hinzuweisen. Mein neues Buch „Der eigene Weg“ enthält solche Miniatur-Prosa zu den Themen Urvertrauen, Beziehungen, Mitgefühl, Freiheit, … und kann dich auf deinem Weg zu mehr Lebendigkeit begleiten.
 
Website
Meine Bücher und Kartensets zur Heilkraft von Pflanzen findest du unter www.julia-gruber.com
Auf der Seite www.seelenkarten.jimdo.com kannst du dir eine stärkende Pflanzen-Karte zu einem gewünschten Thema von mir heraussuchen lassen (kostenfreies Service).
Über meine Coachings (schamanische Aufstellungen und geomantische Wohnberatungen) informiere ich auf
 
 
Kontaktdaten
mensch-und-raum(at)gmx.at