Preview Mode Links will not work in preview mode

Kraftbaum


 

 

Weshalb ist bewusstes Verweilen in der Natur so gesund für uns?

Welche positiven Auswirkungen hat Waldbaden auf Körper, Geist und Seele?

Wie können wir umgeben von Waldluft unsere Achtsamkeit trainieren, Stress abbauen und unser Immunsystem stärken?

Diese und weitere Themen rund um die Natur & Gesundheit stehen im Mittelpunkt inspirierender Interviews. 

 

 

Sep 13, 2018

Gabriele Skrock ist eine Frau im Besten Alter, die das pralle, bunte Leben liebt. Sekt und Selters, Kultur und Natur pur, Ruhe und Bewegung, Meditation und wilde Partys - alles darf sein und alles hat einen Platz in Ihrem Leben. Am liebsten jedoch folgt sie dem Ruf Ihres stillen, wilden Herzens und geht raus in den Wald - hier fühlt sie sich heimatlich und wohl, hier fühlt sie sich eingebunden in Alles, was ist, hier tankt sie Kraft und hier spürt sie ihre wahre Innere Natur. Himmel & Erde sein und EINFACH ALLES LEBEN das ist für sie hier möglich, im FreiRaum ohne Grenzen, ganz intim und innig verbunden mit den Elementen, den Pflanzen, den Tieren - egal, ob es sich um eine stattliche Eiche oder um eine zartes Moos handelt. Durch Ihre eigene Geschichte und die reiche Lebenserfahrung, die sie sammeln durfte, fühlt sie sich gerufen, Mensch & Wald & Gesundheit in Einklang zu bringen und hat daher den Verein Mensch & Wald e.V. gegründet der dem Höchsten Wohle Aller - inclusive unserer Wälder - dienen möchte. Gabriele Skrock ist es wichtig, nicht nur zu philosophieren, sondern zu tun - die Menschen tatsächlich in den Wald zu locken. Daher bietet sie Einzeltermine, Seminare, Vorträge und eine Weiterbildung zur „Ganzheitlichen Waldtherapie“ an. Ihr ureigener Weg, Menschen einzuladen, sich unserer uralten Heimat, dem Wald, achtsam und mit Neugier zu nähern und die gesundheitsfördernden Aspekte aus den verschiedenen Perspektiven anzuschauen und zu erleben - beim "skrocken".

 
Elevator-Pitch: Eine kurze Begegnung, in der Du 10 Sekunden Zeit hast zu beschreiben was Du machst (in Bezug auf die Natur und Deine Arbeit).
Wissen Sie, für mich gibt es nichts Schöneres als stundenlang in den schönsten Wäldern dieses Landes zu bummeln, mich frei und lebendig zu fühlen, neue power zu bekommen und ganz tief drinnen voll im Frieden zu sein mit mir und mit dem, was gerade ist. Und genau dazu möchte ich Sie einladen. Falls Sie sich oft müde fühlen, keinen Bock mehr haben auf Rackern und das Gebimmel und Gebammel im Alltag, sich ausgelutscht und kraftlos fühlen und sich neuen Elan wünschen, dann lade ich Sie ein, mit mir raus zu gehen. Ich hab es selber schon zigtausendmal erfahren wie super erfrischend und heilsam Wald wirken kann. Daher ist mein Angebot, Sie für einen halben oder ganzen Tag in einen Lieblingswald zu begleiten und Sie dort zurück zu Ihrer Kraft und zu ihrem wahren Selbst zu führen, zu dem prachtvollen, strahlenden Menschen, wie Sie eigentlich in diesem Leben gedacht sind. Wie das geht? Ich kann nur sagen: manchmal passieren Wunder...Lassen Sie sich überraschen.
 
 
Wie ist Deine ganz persönliche Beziehung zur Natur/dem Wald?
Natur, speziell der Wald, ist seit meiner frühesten Kindheit für mich Heimat, Kraftort, aber auch Fluchtort, Ort der Inspiration, Ort der Stille, Ort der Schönheit, bietet mir FreiRaum und das Gefühl von Freiheit - im Kleinen wie im Großen. Ich liebe es, Naturräume zu erkunden, mich neugierig zu nähern, zu spüren, welche Qualitäten mich erwarten, - feinstofflich wie grobstofflich, zu erfassen, wie Alles mit Allem zusammenhängt - sowohl aus wissenschaftlicher Sicht, als auch aus allumfassender/ spiritueller Sicht.
 
 
Hast Du einen Lieblingsplatz in der Natur und wie sieht dieser aus?
Wenn ich die Augen schließe und mich an einen schönen Ort im Wald erinnere, dann kommt ein Bild von einem hohen, lichten Fichtenwald, ein bisschen verwunschen, SonnenLicht fällt durch die Zweige und malt Muster auf den Waldboden, der mit zarten Farnen und dicken Moospolstern bedeckt ist. Es steigt ein intensiver Duft von Harz und zitronig-frischem, herb-würzigen Nadeln in meine Nase, es ist warm und dennoch angenehm kühl in der frischen Waldluft. Das leise Rauschen der Fichten und das gemächliche Wiegen der Baumstämme im Wind lässt mich geniesserisch in eine leichte Trance fallen und so schlafe ich mit einem seligen Lächeln auf den Lippen, eingekuschelt auf mein Moosbett ein. (-: Tatsächlich habe ich viele Lieblingsorte, denn ich bin grad viel unterwegs und : "home is where my heart is" - ich finde MEINEN Platz intuitiv, nahezu überall.
 
 
Welches war Dein eindrücklichstes Wald-/Naturerlebnis?
Meine eindrücklichsten Erlebnisse habe ich, wenn ich mehrere Tage und Nächte alleine im Wald verbringe - da bin ich in einer anderen Welt, lebe in einem anderen Rhytmus, entspanne total, so dass ich mich kaum wieder erkenne, wenn ich danach in den Spiegel schaue. - Wahrhaftig, so wie ich ur-sprünglich gedacht bin. Kurz nach meiner Krebserkrankung - ich hatte Brustkrebs 2010 - ging ich für mehrere Tage intuitiv alleine in den Wald und wollte mich ausruhen und Heilkraft tanken. Ich hatte mir für diese Tage viel vorgenommen, was ich in der Solozeit im Wald tun wollte, weil ich mich eigentlich gut und kräftig fühlte - Nichts ist daraus geworden. Alleine im Wald wurde ich sehr krank, musste mich mehrfach übergeben und fand mich jedesmal danach ohn-mächtig auf dem Waldboden liegend. Ich hatte null Angst, war im vollen Vertrauen, dass ich gut geführt und behütet war und lernte an diesem Tag, dass ich ein fettes Thema mit Überforderung und Ohnmacht in meinem Leben hatte und dass nicht ICH diejenige bin, die bestimmt, was grad dran ist. Hingabe und Vertrauen war angesagt. Ein großes Lernfeld für mich - zumal ich mein Vertrauen in die Natur und meine Verbundenheit zu meiner Inneren Natur aufgrund meiner Krebserkrankung komplett verloren hatte - zumindest meinte ich das.
 
 
In welchen Situationen suchst Du ganz bewusst den Wald auf?
Sobald ich merke, dass mir etwas fehlt, es mir nicht gut geht, ich wütend, traurig, oder unbestimmt melancholisch und nicht im Vertrauen bin, gehe ich in den Wald - er?/ wer auch immer? ist mir Problemlöser, Heiler, Freund. Eigentlich immer wenn ich das Gefühl habe, ich brauche "Grünkraft" und das Gefühl von freundschaftlicher, inniger Verbundenheit. Wenn ich spezielle Lebensfragen habe, mache ich einen Schwellengang um die Antworten in der Natur zu finden - das klappt fast ausschließlich perfekt - und manchmal so spontan und paradox, dass ich in lautes Gelächter ausbreche. Mit meinen Klienten/Gästen gehe ich gezielt in den Wald um dort zu arbeiten. Manchmal gehe ich gezielt in den Wald um mich zu bedanken - beim Wald, bei Gott, bei Mutter Erde, bei wem auch immer...Dann gehe ich bewusst in einen Dialog mit wem auch immer und erlebe oft tiefen Frieden und habe das Gefühl Alles ist gut.
 
 
Was hat Dich dazu bewegt, die Natur/den Wald in Dein berufliches Tun einfliessen zu lassen?
Es gibt einen "Grünen Faden" in meinem Leben. Als Kind habe ich mich am liebsten im Wald aufgehalten, als Diplom-Geografin (Geologie, Boden, Botanik) habe ich freiberuflich 15 Jahre lang sämtliche Landschaften von Rheinland-Pfalz geoökologisch kartiert, als meine beiden tollen Kinder auf die Welt kamen, habe ich mich als Naturpädagogin der Natur- und Umweltbildung gewidmet und habe Hunderte von SchülerInnen und Schüler in die Geheimnisse der Naturwelten /Wasser/Wiese/Wald, Kräuter etc.) eingeweiht oder Kinder im Freispiel im Wald Lager bauen lassen - es gab quasi keine Zeit ohne Naturzugang - allerdinsg oft genug verbunden mit Stress, weil im Volldampf-und Arbeits- und Multitasking-Modus. Eine jahrelange fette Überlastung und ungesunde Lebensumstände führten dazu, dass ich 2010 eine Krebs-Diagnose bekam, die mich komplett von den Socken gehauen hatte. Mir wurde klar dass ich so viel in der ach so heilsamen Natur sein und wirken konnte wie ich wollte - so lange ich mich nicht in Ruhe und Frieden und ohne Druck dort aufhalten konnte, nützte die ganze Heilkraft des Waldes nix. Daher war mein Weg klar, den Wald in Ruhe und mit entsprechender Zeit als FreiRaum für Heilung zu nutzen - der Beginn meiner eigenen WaldHeilreise. Bereits 2004 begann ich mich aufgrund eigener Erkrankungen mit alternativen Heilmethoden zu beschäftigen. Meridianklopfen, Pflanzenheilkunde, Energetisches Heilen, Schamanismus führten mich in komplett neue Welten jenseits meines Daseins als faktengläubige Naturwissenschaftlerin und öffneten mich für eine spirituelle Dimension, die ich durch intensive Erfahrungen in und mit der Natur vertiefen konnte. Diese heilsamen Erfahrungen möchte ich nun gerne weitergeben und daher habe ich meinen Weg als "Ganzheitliche Waldtherapeutin" eingeschlagen - zum höchsten Wohle Aller.
 
 
Welche Personen möchtest Du mit Deinem Angebot ansprechen?
Meine ideale Zielgruppe finde ich in Menschen, die offen sind für Neue Wege/ Lebensformen und wach und ehrlich mit sich selber und ihren Mitmenschen umgehen, die sich gerne in der Natur bewegen, ähnliche Probleme haben wie ich sie hatte (oder noch habe), eine ähnliche Sprache sprechen wie ich. In der Regel handelt es sich um Frauen über 50 (also "best agers") aber es gibt auch einige junge Frauen zwischen 24 und 30 und wenige naturaffine Männer in meinem Alter, die sich mir gerne anvertrauen. Viele Frauen die zu mir finden sind entweder krank (v.a. Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Co-Abhängigkeit, Burnout) oder stecken in einer Krise und bitten sich Klärung und Befriedung innerhalb ihres Systems (Familie, Ehe, Arbeit...) Die meisten meiner Kunde*Innen haben ein konkretes Problem aus dem ich sie mit konkreten Angeboten zu einem konkreten Ziel (oder zumindest auf den Weg dorthin) führen kann und das gerne mit Hilfe der Natur. Die meisten kommen auf Empfehlung und wissen, dass ich eine gewisse "Erfolgsdiziplin" und Selbstwirksamkeit schätze und einlade, für sich, eine Sache, ein Ziel wirklich zu gehen und Taten folgen zu lassen, sich das Beste zu erlauben, das dieses Leben für uns vorgesehen hat (auch, dass ich manchmal gerne in den Hintern trete, wenn´s grad passt). Die Menschen kommen zu mir, weil sie mir vertrauen, weil sie die Mischung aus Herz und Verstand, Wissenschaftlichkeit und Mystik und meine gelebte Erfahrung und mein authentisches Auftreten anspricht. Viele lockt das Angebot in der Natur zu arbeiten, oder sich in meiner Kota ans Feuer zu setzen und einen geschützten Raum zu haben, abzutauchen in eine ander Welt, jenseits der vier Wände und sich selbst zu finden - ihre eigene innere Stimme wieder lauter zu hören. Mein Ansatz kann man vielleicht mit einem "Silent Coaching" vergleichen - ohne viele Worte, aber mit vielen "Selbst_Erkenntnissen" - gerne im Spiegel der Natur. Da es sich bei meiner Arbeit um eine Mischung aus NaturErleben, NaturCoaching, Waldtherapie und Mystischer Wunder handelt, habe ich bereits vor Jahren den Begriff des "skrocken" kreiert - das drückt meiner Meinung nach das UnFassbare und Unaussprechliche und Undefinierte in meiner Arbeit am Besten aus.
 
 
Was möchtest Du den Personen, die Dich auf Deinem Natur- und Waldgängen begleiten mitgeben, beziehungsweise worin möchtest Du sie unterstützen?
s.o. Ich möchte Menschen ermuntern, in einen guten "flow" zu kommen, sich so zu zeigen, wie sie wirklich wirklich sind, sie zu inspirieren und die ihnen eigene Kreativität und Lebendigkeit wahr zu nehmen und zu leben. Und darin unterstützen, ihre ureigenen Selbstheilungskräfte mit Hilfe der Natur zu nutzen und so in eine Selbstständigkeit und Unabhängigkeit zu kommen, die den Menschen würdig ist. Sich in und mit der Natur wieder zurück zu verbinden zu dem, was wirklich "Lebendiges Mensch-Sein" heißt - alleine und in der Gruppe - mit allen Höhen und Tiefen. Alles darf sein.
 
 
Hast Du einen Tipp wie wir unsere Gesundheit mit einem Natur-/Waldbesuch besonders stärken können?
Mit viiieel Zeit und Muße und Hingabe und gerne in professioneller Begleitung.
 
 
Deine Buchempfehlung
Hast Du ein eigenes Buch oder ein weiteres Online-Angebot?
Hast Du eine Ressourcenquelle für unsere Hörer?
Erden - Atmen - Lächeln und Einfach - Alles - Leben ...am liebsten im Wald
 
 
Website
und der Verein: