Preview Mode Links will not work in preview mode

Kraftbaum


 

 

Weshalb ist bewusstes Verweilen in der Natur so gesund für uns?

Welche positiven Auswirkungen hat Waldbaden auf Körper, Geist und Seele?

Wie können wir umgeben von Waldluft unsere Achtsamkeit trainieren, Stress abbauen und unser Immunsystem stärken?

Diese und weitere Themen rund um die Natur & Gesundheit stehen im Mittelpunkt inspirierender Interviews. 

 

 

Aug 16, 2018

Ina Schmitt, wohnhaft in Kaiserslautern, am Rande des Pfälzerwaldes, ist ausgebildete Natur- und Wildnispädagogin sowie Fasten-Wander-Leiterin. Seit 2008 führt sie Menschen bei Tagestouren und Wochenseminaren in den Wald, speziell den Pfälzerwald, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands. Sie erweckt im Menschen Fähigkeiten, sich wieder in der Natur heimisch zu fühlen, sie zu schätzen und zu achten. Bei ihren Seminaren zum Thema „Waldbaden“ hebt sie die gesundheitsförderliche Wirkung des Waldes auf den menschlichen Körper, die Seele und den Geist hervor. Im Wald, so Ina Schmitt, kann der Mensch auch wieder zu sich finden, sich erholen und einholen. Im Wald kann er sich wieder spüren, Abenteuer erleben, Freude empfangen und einfach im Glück sein. Der Wald fängt einen auf, wenn man traurig ist und schenkt einem frischen Mut. Er inspiriert auf vielfältige Art und Weise. Wer offen ist, kann mit ihm „reden“, seine stillen Botschaften empfangen. Wesentlich dafür ist es, so Ina Schmitt, im Hier und Jetzt anzukommen und seine Sinnespforten zu öffnen. Dazu gibt sie ihren Teilnehmern entsprechende Übungen zur Hand. Ihr Buch „Die heilsame Kraft des Waldes – Die Sinne öffnen, Energie schöpfen, zu sich selbst finden – Entdecke die verborgenen Kräfte der Natur“ ist im Juli 2018 im Integral Verlag München erschienen.

 

Elevator-Pitch: Eine kurze Begegnung, in der Du 10 Sekunden Zeit hast zu beschreiben was Du machst (in Bezug auf die Natur und Deine Arbeit).
Ich erwecke in den Mitmenschen die Fähigkeit, sich wieder in der Natur heimisch zu fühlen, sie lieben und schätzen zu lernen - und auch sich selbst wieder zu begegnen und ein Leben in Bewusstheit zu führen.
 
 
Wie ist Deine ganz persönliche Beziehung zur Natur/dem Wald? 
Die gute Verbindung zur Natur, speziell zum Wald wurde bereits in meiner Kindheit angelegt. Viel Zeit verbrachte ich auf dem Bauernhof meiner Verwandten. Meine Großmutter wohnte am Waldrand und vermittelte mir viel Waldwissen. Ebenso mein Vater, der damals ein Jagdrevier hatte und mich regelmäßig zur Tierbeobachtung mitnahm. Im Wald kann ich EINFACH SEIN – wie ich bin. Das Wort SEIN stammt vom Lateinischen „ESSE“. Darin steckt wiederum „Essenz“. „SEIN“ ist für mich die Fülle des Lebens. Ohne eine gute Verbindung zum Wald könnte ich nicht leben.
 
Hast Du einen Lieblingsplatz in der Natur und wie sieht dieser aus?
Je nachdem, was ich gerade brauche, sitze ich gern auf einer Anhöhe auf einem Felsen im Dahner Felsenland/Pfalz und genieße den Blick auf die Wälder. Es gibt hier noch Orte, an denen man wirklich nur Wald sieht, keine Bebauung, kein zappelndes Windrad etc. Das verschafft mir Ruhe (keine Bewegung im Blick, nur das beruhigende Grün, im Herbst die Farbenpracht der Laubwälder). Ich bekomme wieder Überblick. Oder ich gehe zu meiner Rotbuche im Pfälzerwald. Hier sitze ich zwischen ihren großen Wurzeln, lehne mich an, sinniere, hole mir Kraft. Auch durchwandere ich gern einen Kiefernwald. Sein Anblick und sein besonderer Duft haben etwas Mediterranes, Leichtes. Er vermittelt Urlaubsgefühl. Sehr gern gehe ich auch an eine Quelle, da wo das Wasser direkt aus dem Berg herausfließt, ganz natürlich und ohne eingefasstes Rohr. Hier trinke ich das Wasser aus der hohlen Hand. Es schmeckt köstlich! Die Liste könnte ich noch um einige Plätze fortsetzen. Aber manche Plätze sind auch einfach nur „geheim“ und für einen selbst wertvoll.
 
 
Gibt es ein Wald-/Naturerlebnis das Dich persönlich ganz besonders geprägt hat? Was ist es, dass Dich noch heute an diese Situation erinnert und was hast Du daraus für Dein Leben mitgenommen?
Viele eindrückliche Naturerlebnisse habe ich in meinem Buch „Die heilsame Kraft des Waldes“ bereits niedergeschrieben. Mit einem davon beschäftige ich mich immer noch. Es ist ein Phänomen. Es ist mir passiert als ich einmal wieder alleine unterwegs war, mich einfach nur des Lebens und der Ruhe im Wald erfreute und plötzlich das Bedürfnis hatte, einen Baum zu umarmen. Als ich mich ihm näherte, war ich sprachlos: In der Rinde eingeritzt stand mein Name in Großbuchstaben: INA . War es Führung? Wie konnte das passieren, dass ich genau diesen Baum fand?
 
 
In welchen Situationen suchst Du ganz bewusst den Wald auf?
Wann ist für Dich der Weg in den Wald eine ganz bewusste Entscheidung und weshalb?
Ich gehe fast jeden Tag in den Wald. Hier kann ich etwas erleben, entspannen, zu mir kommen, Gedanken bewegen, Entschlüsse fassen. Ganz stark drängt es mich in den Wald, wenn ich über die Medien wieder x Horrornachrichten mitbekommen habe. Im Wald ist alles wie es war. Die Menschenwelt verändert sich rasant. Im Wald bzw. in der Natur finde ich (meistens) Beständigkeit.
Was hat Dich dazu bewegt, die Natur/den Wald in Dein berufliches Tun einfliessen zu lassen?
 Ich erreichte, als ich um die 40 Jahre jung war, einen Wendepunkt in meinem Leben. Ich hatte mir Gedanken gemacht, ob ich wie ich damals arbeitete und lebte, weitermachen möchte. Es kam ein klares NEIN. An einem Tag im Wald befragte ich die Bäume: Wo ist mein weiterer Weg? Sie teilten mir mit, ich solle die Menschen in den Wald holen. Das war’s. Diese Antwort war für mich stimmig, und ich setzte sie in die Realität um. Für mich ist wichtig, dass ich eine "Berufung" ausübe und meine Tätigkeit nicht als "Arbeit" betrachte, bei der ich nur auf's Wochenende und den Urlaub warte.
 
 
Welche Personen möchtest Du mit Deinem Angebot ansprechen?
Sowohl mit meinen Waldbaden-Seminaren als auch mit dem Angebot des Fasten-Wanderns spreche ich Menschen an, die eine bewusste und natürliche Lebensweise anstreben. Immer mehr Menschen besinnen sich zurück auf die Natur, weil sie merken, dass der Weg, den wir eingeschlagen haben, nicht gut tut. Sie erhoffen sich mehr Gesundheit, mehr Zufriedenheit und ein Leben in Fülle - im Einklang mit der Natur.
 
 
Was möchtest Du den Personen, die Dich auf Deinem Natur- und Waldgängen begleiten mitgeben, beziehungsweise worin möchtest Du sie unterstützen?
Ich möchte die Menschen zu einem bewussten, natürlichen Leben begleiten. Durch meine eigenen beruflichen Erfahrungen (ich war früher im Marketing und Vertrieb tätig) sowie meiner bisherigen Lebenserfahrung sehe ich mich in der Lage, die Menschen da abzuholen, wo sie sind (wo ich auch einmal stand).
 
 
Hast Du einen Tipp wie wir unsere Gesundheit mit einem Natur-/Waldbesuch besonders stärken können?
Gehe ganz bewusst in den Wald. Schalte ab. Sei im Hier und Jetzt. Gehe langsam, setze Dich hin, finde einen Kraftplatz und verweile dort mindestens eine Stunde. Japanische Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Waldluft besondere Duftstoffe enthält, so genannte Terpene, die u.a. förderlich für unser Immunsystem sind. Atme bewusst die Waldluft ein.
 
 
 
 
 
 
Kontaktdaten
Tel. 0174-1549353, info(at)mitinaunterwegs(Punkt)de
Buchempfehlung
 
 
Welches Buch kannst Du unseren Hörern wärmstens empfehlen?
 
Gern mein eigenes Buch "Die heilsame Kraft des Waldes - Die Sinne öffnen, Ernergie schöpfen, zu sich selbst finden", Integral Verlag München
 
 
 
Hast Du ein eigenes Buch oder ein weiteres Online-Angebot?
Füge hier den Affiliatelink Deines Angebotes ein.
Hast Du eine Ressourcenquelle für unsere Hörer?